Bienengesundheit

Auf Empfehlung der Landesanstalt für Bienenkunde, des STUA Aulendorf und der vier Fachberater für Imkerei in Baden-Württemberg werden 2019 folgende zugelassene Varroose-Bekämpfungsmittel in das staatliche Förderprogramm einbezogen:

60%ige Ameisensäure ad us. vet. 3,50 €/Liter

ApLife Var (1 Beutel mit 2 Verdunstungstafeln) 2,30 €

Oxuvar 5,7% ad us. vet (1 x 275 g) 4,50 €

Spätester Bestelltermin ist der 10.März 2019, der Eingang der Rechnungssumme gilt als Bestätigung der Bestellung.

Bestellung nur mit Tierhalternummer möglich!

Die Bestellung der Varroabekämpfungsmittel kann nur mit einer Tierhalternummer erfolgen!

Wir möchten allen Imkerinnen und Imker daran erinnern keine Völker oder Ableger ohne Gesundheitszeugnis zu verstellen. Nur gemeinsam können wir dem Wohl und der Gesundheit unserer Völker gerecht werden.

    Muster Gesundheitszeugnis    Gesundheitszeugnis

Bitte kontaktieren Sie Ihren Bienensachverständigen (BSV) oder unseren Vereinsvorstand, der Ihnen den Kontakt zum zusändigen BSV herstellt. 

Die Aufteilung der Bezirk und deren zuständigen Bienensachverständigen entnehmen Sie bitte folgendem Link: 2017.03.08._BSV Gebietszuordnung

Gemäß der Bienenseuchen-Verordnung § 5  muss jeder Imker der Völker verstellt im Besitz eines Gesundheitszeugnisses sein, welches nicht vor dem 1.September des vorhergehenden Kalenderjahres ausgestellt wurde und nicht älter als 9 Monate ist.

Neuste Meldung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und des Landesverbandes Badischer Imker eV.

Ab dem 01.01.2015 gibt es die Varroabekämpfungsmittel nur noch für die Imker, die eine Tierhaltungsnummer haben. Imker die noch nicht im Besitz einer Tierhaltungsnummer sind, sollten sich schnellstens beim zuständigen Veterinäramt registrieren lassen. Der Tierhalter-Antrag / Antrag auf Betriebsregistrierung ist unter folgendem Link zu finden:

Tierhalterantrag Ba-Wü

Ohne diese Tierhaltungsnummer gibt es ab dem nächsten Jahr keine verbilligten Bekämpfungsmittel mehr. Bei der Bestellung von Varroabekämpfungsmittel muss die Tierhaltungsnummer und die Unterschrift des einzelnen Imkers künftig auf dem Bestellformular aufgeführt sein.

Imker die im Besitz einer Tierhaltungsnummer sind, diese aber nicht griffbereit haben, können diese beim zuständigen Veterinäramt erfragen.

 

Hinterlasse eine Antwort